Content mehrfach verwenden

Contentrecycling

Auch als Video

Inhalte mehrfach verwenden

Du hast ziemlich lange an einem Blogartikel gesessen oder eine aufwändige Präsentation erstellt? Prima, dann hast du eine tolle Grundlage für weiteren Content. Es wäre doch schade, wenn du deine mühevolle Arbeit mir nur einem Artikel im Sande verlaufen lässt.

Was bedeutet „Content“

Ich schreibe immer wieder von Content. Doch was ist überhaupt mit Content gemeint?

Content kommt aus dem Englischen und bedeutet Inhalt. Dieser Begriff hat sich besonders im Online-Marketing etabliert. Von Bill Gates kommt der bekannte Spruch „Content is king“ ich bevorzuge jedoch mit einem Augenzwinkern „Content is queen“. Jeder Inhalt auf deiner Website ist Content. Ob ein Video, eine Infografik oder ein Blogartikel – alles lässt sich unter diesem Begriff zusammenfassen. Deshalb kannst du aus einem Blogartikel, der eine eigene Einheit bildet, viele weitere Content-Formate ableiten.

Aus eins wird zwei, drei, vier

Splitte deinen Blog-Artikel zum Beispiel in mehrere kleine Content-Einheiten (Micro-Content). Picke dir wichtige Sätze oder Zitate aus deinem bereits erstellen Inhalt und fertige daraus Posts für Instagram oder Facebook. Mache eine Infografik und ein animiertes Gif. Erstelle eine Umfrage oder ein kleines Quiz für deine Leser (geht wunderbar über Instagram und Facebook). Du musst nicht alles neu erfinden und ständig umfangreiche Artikel schreiben. Nutze das, was du bereits hast und wandle es um.

Micro-Content

Aus einem umfangreichen Artikel werden mehrer kleine Einheiten

Schnappe dir einen starken Textauszug aus deinem Artikel und packe ihn mit in den Newsletter. Du könntest auch einen kleinen Teil als Audio aufnehmen und mit einem Bild versehen. Damit hast du interaktiven Content erstellt und kannst wieder auf deinen Artikel verweisen. Vielleicht kommen dir beim Lesen meines Tipps schon eigene Ideen.

Bestandsaufnahme in deinem Unternehmen

Bei dir im Unternehmen gibt es mit Sicherheit schon viel brauchbares Material, aus dem du neuen Inhalt für deine Kunden erstellen kannst. Frag bei deinen Kollegen nach alten Präsentationen, Verkaufsunterlagen oder anderen Dokumenten aus der Vergangenheit. Kannst du daraus neuen Content erstellen? Einen neuen Blogartikel, ein Whitepaper oder vielleicht einen Artikel für den nächsten Newsletter? Mach dich auf die Suche nach Content-Schätzchen, die in Vergessenheit geraten sind. Und ganz nebenbei kommst du mit deinen Kollegen ins Gespräch. Und wer weiß, was sich aus den Geschichten deiner Kollegen noch machen lässt. Aber das gehört eher zum Kapitel „Storytelling“.

Habt ihr Fragen oder fehlen euch Ideen für eure Inhalte? Dann schreibt mir gerne eine Nachricht, hinterlasst einen Kommentar oder ruft mich an.  

Kennst du schon meinen Quick-Check? Ich schaue gerne über bereits bestehende Texte und gebe dir ein Feedback.

Mein Motto „Alle sagten es geht nicht. Und dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.“

No Comments

Post A Comment